Erste Schritte zum online-Erfolg-2

Richtige Schritte zur profitablen Website

2. Fortsetzung (von Teil 2:  Erste Schritte zum online-Erfolg-1): drei wichtige Schritte, die viele Webunternehmer unterlassen, obwohl Ihr Vorhaben das Verdienen im Internet ist.

Nachträgliche Betrachtung zum fünften Schritt.

Nach Google scheint mir Yahoo immer noch einer der großen Spieler im Web zu sein, um als Anbieter gefunden zu werden. Bei Yahoo gibt es aber eine gewisse Hürde für den angehenden Web-Vermarkter: Der Eintrag in den Katalog kostet vorab 300 US$ ohne jede Gewähr, dass dem Antrag auch statt gegeben wird. Dieser Betrag wird allein dafür gefordert, dass ein Redakteur die Anmeldung überhaupt in Augenschein nimmt.

Für den Eintrag bei Yahoo wirklich die nötige Zeit aufzuwenden, lohnt sich ganz bestimmt, sobald es sich überhaupt rechnet, die 300 $ dafür auszugeben. Ich rate nicht dazu, gleich zu Anfang diese Ausgabe zu riskieren, sondern eher dazu, damit abzuwarten, bis man mit weiteren Verbesserungen der Website so viel Erfahrung gesammelt hat, dass man einen wirklich guten Eintrag bei Yahoo vornehmen kann.

Viele Einträge im Yahoo-Katalog sind trotz redaktioneller Prüfung schlicht grauslich – da sollte man sich von der Masse abheben.

Die Kurzbeschreibung der Site für Yahoo (und Open Directory) zu erstellen gehört zu den wichtigsten Einzelaktionen der Werbung für Ihre Website. Eine Voraussetzung für gutes Gelingen ist allerdings, dass Ihre Site an sich schon eine wertvolle Ressource darstellt. Wir haben diesem Thema deshalb einen eigenen weiterführenden Artikel im Trainingszentral von Businesspark.org gewidmet.

Auch wenn Sie beschließen sollten, die (teuren) Dienste von Yahoo nicht in Anspruch zu nehmen, wird die bloße Beschäftigung mit den Anforderungen des Yahoo-Katalogs Ihnen so viel Erfahrung einbringen, dass Ihre Site bei allen anderen Katalog-Einträgen sehr viel profitieren wird.

6) Weitere einschlägige Kataloge

Es gibt eine große Zahl von Katalogen, die wie die bekannten “Gelben Seiten” der öffentlichen Telefonbücher nach Branchen geordnete Einträge anbieten. Solche Kataloge können es durchaus der Mühe Wert sein, einen Eintrag vorzunehmen, aber vielleicht doch nicht den zusätzlichen Aufwand, besondere Einträge auszuarbeiten.

Es lohnt sich, den „Pagerank“ solche Kataloge in Google als Indikator zu nehmen, ob Sie sich für oder gegen einen Eintrag entscheiden … wenn ein Katalog einen guten Pagerank von Google erhielt und Ihr Angebot in die vorhandenen Kategorien passt, dann sollten Sie sich ganz gewiss die Zeit nehmen, hier einen Eintrag Ihrer Site vorzunehmen, denn es wird Ihrem Vorhaben, dem Verdienen im Internet, sicher nützen.

7. Für Verweise von dritter Seite sorgen

Suchmaschinen haben eine bestimmte eigene Art und Weise, wie sie die “Bedeutung” oder “Wichtigkeit” eine Website feststellen. Neben der „Relevanz“ der benutzen Suchbegriffe zum Inhalt spielen Verweise von anderen Websites mit verwandten Themen eine wichtige Rolle.

Suchmaschinen im Allgemeinen werten jeden Verweis von einer ähnlichen Website als Indiz dafür, dass der Inhalt einer Webseite von anderen als „relevant“ und „autoritativ“ angesehen wird, und sie machen sich diese Ansicht zu eigen. Diese Tatsache wird als „Link-Popularität“ bezeichnet, sie ist so etwas wie eine Zeugnis für die Glaubwürdigkeit Ihrer Informationen.

Je mehr Verweise von anderen Websites auf eine Ressource vorgefunden werden, desto höher wird der „Wert“ der Ressource angesehen. Sie tun als gut daran, dafür zu sorgen, dass Sie Verweise auf Ihre Webseiten von anderen Websites bekommen, und dass diese auch von den Suchmaschinen gefunden werden.

(Ein Verweis aus dem Yahoo-Katalog ist meines Erachtens auch unter den veränderten Bedingungen seit seiner Entwicklung die Kosten des Eintrages wert, sofern Ihre Site Ihnen tatsächlich genügend Geld einbringt. Genau dies sollte aber schon im ersten in dieser Artikelreihe behandelten Schritt gewährleistet sein. Wenn das nicht der Fall ist, haben Sie ganz gewiss andere Sorgen, als die 300 $ für Yahoo aufzubringen! 😉 )

Zum Aufbau der Link-Popularität Ihrer Site rate ich zu folgender Vorgehensweise:

  1. Wenn Sie beim Nachforschen für Inhalte Ihrer Site auf Websites stoßen, die Ihnen für Ihre Besucher und Kunden nützlich erscheinen, setzen Sie einen Verweis auf diese Sites. Entweder kann dieser Verweis direkt im Text einer Seite, als Fußnote oder in einer weiterführenden Seite mit “weiteren nützlichen Ressourcen” untergebracht werden.
  2. Tun und betrachten Sie das als Dienst an Ihrem Kunden: Sie machen es dem Besucher oder Kunden leichter, nützliche Informationen schneller zu finden! Die Leute merken sich, wo sie die besten Ressourcen finden und werden wiederkommen! Ich denke, man braucht keine Angst zu haben, über solche Verweise Kunden oder Besucher zu verlieren.
  3. Betrachten Sie die im Verweis als Ziel angeführte Site im gleichen Geist; würde ein Verweis von dort zu Ihrer Site ihren Wert für deren Besucher erhöhen? Worin bestünde dieser Wert? Und wenn Sie sich darüber klar geworden sind, nehmen Sie Kontakt mit dem Betreiber jener Site auf und lassen Sie ihm wissen, dass Sie seine Informationen nützlich und wertvoll gefunden und deshalb einen Verweis in Ihrer Site gesetzt habe. Sagen Sie ihm auch, wie ein Verweis von seiner Site zu Ihrer ihren Wert für seine Besucher und Kunden erhöhen würde, und dass Sie den Verweis zu seiner Site auch dann belassen werden, wenn er anders entscheiden und keinen Verweis zu Ihrer Site setzen will.
  4. Auch bei allen anderen Sites, bei denen Sie eine konkrete Wertsteigerung für Besucher und Kunden durch einen Verweis auf Informationen in Ihrer Site wahrnehmen, empfehle ich die Kontaktaufnahme mit dem Vorschlag auf gegenseitige Verweise. Unterlassen Sie dabei nicht, auf die konkreten Aspekte der Wertsteigerung hinzuweisen – der Betreiber ist Ihnen möglicher Weise dafür dankbar, weil er vielleicht selbst schon danach gesucht hat.

Bei all solchen Kontakten wird es sich als nützlich erweisen, den Nutzen und Vorteil des anderen in den Vordergrund zu stellen. „Der Andere“ könnte der Betreiber der Website sein oder dessen Kunde bzw. Besucher sein. Denken Sie daran: Der beste Handel der Welt ist immer einer, bei dem es nur Gewinner gibt!

8. Klickweise zu bezahlende Werbung in Betracht ziehen (“PPC”-Kampagnen)

Ich persönlich habe diese Möglichkeit immer erst in Anspruch genommen, wenn ich sie von den laufenden Einnahmen budgetieren konnte. Ich rate also hier auch nicht dazu, diese Möglichkeit in das Anfangsbudget aufzunehmen, halte sie aber in ihrer Wichtigkeit an dieser Stelle für richtig eingeordnet.

Klickweise zu bezahlende Werbung bedeutet, dass Sie nur für tatsächlich erfolgte Klicks auf Ihre Einschaltung zu bezahlen haben. Die Kosten pro Klick werden schon im Vorfeld der Schaltung zusammen mit einem Tages-, Wochen- oder Monatsbudget bestimmt.

Bei dieser Form der Werbung „schaltet“ man eine Art „Kleinanzeige“ für bestimmte Schlüsselbegriffe. Diese Anzeigen erscheinen in den SMES als sogenannte „Sponsorenlinks“ bzw. „Anzeigen“.

Neben den großen Anbietern Google Adwords, Yahoo Search Marketing und MSN (bzw. Bing) Keyword Advertising können Sie noch viele andere Anbieter finden, ob sich dort jedoch die Mühe (und das Geld) lohnt, wage ich zu bezweifeln.

Bei dieser Werbeform ist neben der Wahl der „richtigen“ Schlüsselbegriffe der Wortlaut der Anzeige von Ausschlag gebender Bedeutung. Dem Vorteil der Suchmaschinen, dass sie gratis sind, steht hier der Nachteil der Kosten gegenüber.

Dem großen Nachteil der Suchmaschinen, dass Sie nämlich (außer der Optimierung Ihrer Seiten) kaum einen Einfluss auf die Platzierung in den SMES haben, steht bei dieser Werbeform der Vorteil gegenüber, dass es eigentlich ganz in Ihrer Hand liegt, wie erfolgreich Ihre Anzeige sich erweist.

Wir haben dem Thema „Kleinanzeigen“ im Trainingszentral bei businesspark.org einen eigenen Abschnitt gewidmet.

Sie werden im Schluss dieses Artikels (oder sollte ich sagen: dieser Artikelreihe?) abschließende Betrachtungen und Ratschläge erfahren, von denen ich mit Sicherheit weiß, dass sie dem Verdienen im Internet förderlich sind.

Wird fortgesetzt.

Copyright 2009 (c) Helmut W. Karl

7 Äußerungen zu „Erste Schritte zum online-Erfolg-2“

Ihre Äußerung

Please note: We only accept comments in german language which obviousley are relevant to a post's content. Any irrelevant comment posted obviousley for advertisments purposes will be deleted without further notice.

Bitte beachten Sie: In diesem Blog werden nur Kommentare in deutscher Sprache akzeptiert, die erkennbar zum Artikel relevant sind, Kommentare, die offensichtlich nur der Werbung einer Website dienen, werden ohne jede Nachricht gelöscht.

Erfahren Sie JETZT alles, was Sie über Marktanteile sichern, Umsatz steigern
Marktanteile sichern - Umsatz steigern

unbedingt wissen müssen!

Businesspark Home
Blog Home
Businesspark Eingang

Verzeichnis für Blogs

Selbstständig machen
Archiv:
Freunde und Partner

Zur Zeit prüfe ich einen Multimedia-Lehrgang zum Bloggen von Mark Joyners Simpleology. Vorübergehend kann dieser Lehrgang kostenlos bezogen werden, wenn er in einem Blog behandelt wird.

Der Lehrgang behandelt:

  • Die besten Blog-Techniken.
  • Wie man Verkehr in den Blog zieht.
  • Wie man den Blog zu Geld macht.

Holen Sie sich Ihren (englischen!) Lehrgang, solange er noch kostenlos ist!.

Urlaub Tirol

Online PR & Pressemitteilung als SEO-Konzept - Ihre Pressemitteilungen in den Medien kostenlos und effizient!


Zu Hause Arbeiten, um im Web Geld zu verdienen?

Ja, das ist eine recht konkrete Möglichkeit! Geben Sie Ihre Meinung ab und gewinnen Sie: Von zu Hause aus Geld verdienen


Gesundwerden - gesundbleiben - Naturheilkunde